*
Naturstein
AUSWAHL1

Küchenarbeitsplatten

Podeste und Treppen

 

Tische und Stehlen

 

Bildhauerarbeiten

 

Bäder / Waschtische

Sprachen-Auswahl
Menu
NATURSTEIN BLOCK 2

Schriftplatten

 

Fenster - Sohlbänke

 

Fußbodenbeläge

 

Kaminabdeckungen

 
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version

Podeste und Treppen aus Naturstein

Fotogalerie 

Podeste und Treppen aus Naturstein erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und das zu recht, sie sind zeitlos und damit immer aktuell. Der größte Vorteil der Natursteintreppen besteht in den Plattenformaten, die eine Ausdehnung von bis zu 3,20 x 1,90 m haben können, so können Treppenstufen und Podeste aus Naturstein sehr häufig aus einem Stück gefertigt werden. Keine oder weinig Fugen sind einerseits ein technischer Vorteil für die Beständigkeit und anderseits ein optischer Vorteil. Weitere Vorteile für die Beständigkeit und hohe Belastbarkeit von Natursteintreppen sind die folgenden technischen Eigenschaften: - sehr hohe Druckfestigkeit, eine hohe Abriebsfestigkeit, Frostbeständigkeit und die chemische Belastbarkeit. (Bild rechts - Stufen bis 3m im Stück)

Nero Assolutotreppe - hier war eine Stufenteilung erst ab 3,1m notwendig


Rosa Beta Treppe mit Balmoral kombiniert auf einem Betontreppenkern

Naturstein wird bei vorbetonierten Treppen als Tritt- und Setzstufen Belag verwendet. Der Betontreppenkern dient als Vorgabe, doch die Natursteintreppe wird nicht einfach verklebt, sondern für jede vorbetonierte Treppe müssen die Natursteinstufen neu berechnet, konstruiert und angepasst werden. Bei der Berechnung und Konstruktion einer Treppe müssen Auftritt, Steigung und Steigungsverhältniss beachtet und eingehalten werden, die Grundlage hierfür ist die Schrittmaßregel. Jeder Fachmann sollte die DIN 18064 - 18065 für Gebäudetreppen und die DIN 18069 für Tragbolzentreppen aus dem FF beherschen, damit ein sicheres, bequemes und unfallfreies begehen einer Treppe gewährleistet wird. Für jede Treppe sollte eine CAD Zeichnung angefertigt werden.

Innen- und Außentreppen werden heutzutage meist plattiert ausgeführt und nur sehr selten als Massivtreppen, wie man sie an historischen Gebäuden (Bild unten) vorfindet. Für Innentreppen eignen sich fast alle Naturwerkstein-Sorten. Einschränkungen müssen nur bei sehr weichen, wenig abriebfesten Gesteinen gemacht werden. Stark frequentierte Treppen z.B. in öffentlichen Gebäuden erfordern ein abriebfestes Gestein. Die Prüfung der Abriebfestigkeit erfolgt nach DIN 52108, der "Verschleiß mit der Schleifscheibe nach Böhme". Die Abriebswerte variieren zwischen 5cm³ 60cm³ pro 50cm². Je höher der angegebene Wert, desto niedriger ist die vorhandene Abriebsfestigkeit. 

 
Plattierte Multicolor Red Treppe

 
Historisches Gebäude in Rom

Bei Innentreppen werden im allgemeinen die feineren Bearbeitungsarten von der geschliffenen Oberfläche bis zur polierten Oberfläche bevorzugt. Im Gegensatz dazu werden im Außenbereich rauhe Oberflächen wie z.B. geflammt oder gestockt bevorzugt. Gebräuchliche Bearbeitungsarten der Oberflächen sind spaltrauh, geflammt, gestockt, feingestockt, sandgestrahlt, geschliffen, feingeschliffen und poliert. Auch eine Kombination zweier Bearbeitungsarten ist möglich um eine höhere Rutschsicherheit oder auch eine optische Auflockerung zu erreichen. Am häufigsten sieht man die Kombination poliert-sandgestrahlt (Bild unten links) oder geflammt und poliert mit zwei verschiedenen Materialien (Bild unten rechts)

Die Trittsicherheit beim Begehen der Treppe wird wesentlich von der Bearbeitung der Oberfläche bestimmt. Um eine ausreichende Trittsicherheit zu gewährleisten ist nach dem Merkblatt ZH 1/571 angegebenen Bewertungsgruppen zu entsprechen. In diesem Merkblatt sind die Bewertungs-gruppen R9 - niedrigste bis R13 - höchste Anforderung klassifiziert.

 
Podest aus Kashmir Gold poliert mit sandgestrahlten Trittschutz

 
Treppe mit Nero Assoluto poliert am Rand und Padang Cristall geflammt in der Mitte

 

Blue Pearl Treppe mit zwei eingearbeiteten Gummisstreifen pro Stufe für die Rutschsicherheit

 
Balmoraltreppe mit geflammten Tritt- und polierten Setzstufen

 
Padang Cristalltreppe mit geflammten Tritt- und polierten Setzstufen

 
Serizzotreppe mit geflammten Tritt- und polierten Setzstufen

 
Rosa Beta Treppe mit Balmoral kombiniert in polierter Ausführung und sandgestrahlten Elementen zur Trittsicherheit

 
Rosa Porrino Treppe mit geflammten Tritt- und polierten Setzstufen auf der rechten Seite geschwungen mit Mauerabdeckung

Wenn der richtige Naturstein gewählt und fachgerecht verlegt wird, ist eine Natursteintreppe über Jahrhunderte hinaus haltbar, elegant und zeitlos stilvoll. Eine Beschädigung einer Natursteintreppe ist dann nur durch massive Gewalteinwirkung denkbar.

     
     

Naturstein 2
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail